[ View menu ]
<

ein Stück Gefühl

*

Vor vielen, vielen Weihnachten….als ich ein kleines

Mädchen war…waren die Adventszeiten für mich

wie ein eigenes, kleines Märchen.

Besonders erinnere mich daran, dass ich ein

Weihnachten in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember

meine Katze hereinlassen wollte, die draußen vor meinem

Fenster mauzte. Also rappelte ich mich hoch und tappte

zum Wohnzimmer, um ihr die Terassentür zu öffnen.

Als ich es betrat, blieb ich wie angewurzelt stehen. Die

Lichtlein in der alten Krippe meiner Oma leuchteten

unter dem Weihnachtsbaum, es roch noch nach

ausgeblasenen Kerzen, Schokolade und all den

Leckereien von unseren Naschtellern, überall

lag buntes Papier, und die Lichter des Tannenbaumes

aus unserem Garten tauchten das halbdunkle

Wohnzimmer in ein zauberhaftes Licht.

*

Ich weiß, dass ich ziemlich lange dort stand und

diesen Zauber ansah. Es war ein Spirit, den ich

bis heute nur schwer beschreiben kann.

Aber heute weiß ich, dass das, was ich damals gefühlt

habe, tatsächlich eine Art “Weihnachten” war.-

Still, friedlich, lichtvoll – ein kleiner Moment, der sofort

und für immer in das kleine geheime Zimmer im Herzen

zieht, und nach dem man jedes weitere Weihnachten sucht.

*

Bis heute sind dieses Gefühl / der Moment von

damals meine ultimative Erinnerung an

Weihnachten. Ein paar Minuten, mitten in DER

EINEN, BESONDEREN Nacht vor vielen Jahren…..

Und seit sehr vielen Weihnachten schon wünschte

ich mir, ich würde es nochmals so erleben.

Manchmal dachte ich dabei, dass ich mich einfach

zu sehr in eine andere Richtung weiterentwickelt

habe, als das dieser Moment sich nochmals für mich

wiederholen könnte. Und dann wieder dachte ich, dass

ganz besondere Spirits sich nur Kindern zeigen :-)

*

Aber als ich gestern so am Backen war…

(suuuperlecker – schaut es Euch an !)

 und meine Gedanken wieder zu jener Nacht

zurückwanderten, verstand ich plötzlich, dass das,

was ich dort erlebt habe, MEIN ganz persönliches

Geschenk von MEINEN Spirits war.

Denn von dem Moment an habe ich mich jedes Jahr

zur selben Zeit aufgemacht, “es” wiederzufinden.

Ich habe das SUCHEN begonnen.

Und ich habe mich jedes Jahr von neuem daran

ERINNERT zu suchen.

*

Manche Dinge reichen weiter als der Atem und

das Leben selbst. Wenn man gut auf sie aufpasst,

kann einen die Erinnerung an ihren Zauber

 ein Leben lang wärmen.

0 Kommentare

No comments

Eine Spur hinterlassen