[ View menu ]
<

Morgenglanz & Erntesegen

Ich liebe den Spätsommer und den Herbst.

Ich liebe das sanftere Licht und die dunstigen Morgenstunden,

ich mag die von Tau benetzten Spinnweben und Gräser

und die Nebelbänke, die unsere Insel ausschauen lassen

wie out of this World. -

 Ich mag den Spätsommer aber auch, weil es die Zeit

der Ernte ist.

Zeit, das einzufahren, was man gesät hat und um was man

sich gekümmert hat.

Zeit, die Früchte seiner Arbeit in den Händen zu halten.

Nele wollte dieses Frühjahr unbedingt ein Beet haben.

Und so überzeugte sie ihren Oope, ihr ein Stück Garten

zur Verfügung zu stellen und es ihr umzugraben.

Sie erwähnte damals, sie hätte Salat, Zwiebeln,

Kartoffeln und Möhren gepflanzt.

Und gestern – kam sie mit fast 3 Kilo Kartoffeln nach

Hause – aus ihrem Beet !

Sie hatte in dem Beet gebuddelt und gebuddelt und

immer mehr waren ans Tageslicht gekommen.

Im Frühjahr hatte sie einfach keimende Kartoffeln in die Erde

gesteckt. – Nun, den Salat haben die Karnickel gefressen,

die Möhren wahrscheinlich auch, aber die Kartoffeln, die haben

wir abbekommen !

Und sie schmecken fantastisch, wirklich.

Der Plan steht, nächstes Jahr wird an derselben

Stelle ein Hochbeet gebaut :-))

0 Kommentare

No comments

Eine Spur hinterlassen