[ View menu ]
<

Lieblinge, Leidenschaften & Flops der Sommer-Monate: Dior, Rachel Ashwell, Chanel, Börlind, Dr. Hauschka, Lavera & Mulberry

Zunächst einmal kam ein großes Geschenk diesen Sommer

von meiner Ann reingeflattert – gerade in einem Moment,

als ich dringend eine Aufmunterung brauchte.-

So lag ich schlapp und mit Tee und dem Buch auf

dem Sofa und ließ mich in Rachel’s Welt entführen.

Einige Sachen von ihr sind mir allerdings zu shabby,

und des öfteren finde ich auch für mein Empfinden zu

viel Rüschen und Tüll in der Deko wieder, aber generell

sind ihre Bücher ein Augenschmaus, und fixen

einen mit dem “alles-einmal-umstell-und neumach-

Fieber” an.

Apropo Schmaus: :-))

Niiiiemals vergehen wird meine Honigliebe/-Sucht/

-Leidenschaft :o

Diesen Sommer bekam ich sogar Honig aus der Schweiz

geschenkt, von dem leider nur noch 1 Glas hier mit auf dem

Bild ist, da das andere Glas schon weggeschleckt

war.- Nun *hüstel* das sind sie mittlerweile

alle…..-aber sie waren alle wunderbar köstlich und

ich danke Euch von Herzen dafür !

Ich hoffe auch wirklich ganz von Herzen, dass ich es schaffe,

im nächsten Jahr eigene Bienen haben zu können.

Wenn der Winter schön mild ist, und ich problemlos

immer aufs Festland komme, weil alle Fähren fahren

können wie sie sollen, dann kann ich noch vor dem

Saisonstart die notwendigen Kurse beim Deutschen

Imkerbund absolvieren. – Das wäre so schön….

Ein großes Geschenk machte ich mir selbst .-

(…nachdem das Sparschwein endlich die erforderliche

Summe ausspuckte :-)) Barbara war mir dabei behilflich.

Sie rannte für mich in den Mulberry – Store am Ku’damm,

kaufte es mir, und transportierte es mir danach auch noch

höchstpersönlich in den Laden:

Mein lang, lang ersehntes Portemonnaie.

Es ist tatsächlich das erste, das ich mir überhaupt gekauft

habe.- Äh – kaufen lies -…..  Bisher hatte ich mir immer welche

selbst genäht, oder kleine Filzbörsen benutzt, die ich auch im

Laden verkaufe. Aber nun war es irgendwie an der Zeit

für was “Erwachseneres” – und was soll ich sagen:

Ich liebe es seeeeeehr !

Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Stunden ich auf der

Mulberry-Seite geklebt habe.- Mulberry ist einfach so cool.

Ach, und ich liebe Cara Delevigne. Cara ist anders.

Und ich liebe Mulberry noch mehr dafür, dass sie Cara als

Testimonial haben. Cara’s Kollektion für Mulberry ist der

Hammer.

Das Portemonnaie, das ich dann jedenfalls glücklich in

meinen Händen hielt,  infizierte mich mit so einem

komischen Virus….ach Mädels…dieses Virus bewog mich

jedenfalls irgendwie dazu, das Sparschwein sofort wieder

zuzumachen und noch am selben Tag anzufangen, auf die

passende Tasche zu sparen :o

Sie wird dann bei den Lieblingen des Sommers 2015

dabei sein :-))

Das hier drüber ist neben Honig etwas, das ich bestimmt

auch “für immer” lieben bzw. mögen werde:

Das Parfum “Forever & Ever” von Dior.

(Allein der Name passt ja schon wie die Faust aufs Auge,

nicht wahr …??? :-))

Nora von Seelensachen, wurde auf Amrum angespült. Und

natürlich besuchte sie mich auch, und hatte auf den Nägeln

Chanel Mirabella, dessen Anblick bei mir einen

muß-ich-sofort-haben-Effekt auslöste. Ich kaufte ihn mir, und

war dann bitter enttäuscht: Dieses wunderschöne organgige-

Orange beißt sich regelrecht mit meiner Hautfarbe :-(

Für mich war er also leider ein Flop.

Schier versunken bin ich für eine ganze Weile in

diesem Buch:

Und das waren meine Lieblings-Live-Saver (für die Lippen)

in den Sommermonaten:

Den Dr. Hauschka Lippenstift in der Mitte gibt es leider

nicht mehr :-(

Er war aus der Novum Serie, die Nummer 11 und hatte

die Farbe “my lips but better” :-)) Nein, so hieß die Farbe

natürlich nicht, aber so war sie ! Allerdings hielt

der Lippenstift leider auch nur maximal 1 Stunde auf

den Lippen (und das ohne Essen und Trinken….).

Mit “Drink me up” von Origins hat mich Marina angefixt.-

Ich hatte es mal von ihr geliehen und ihn mir dann später

gekauft –  allerdings ist der Lavera-Lippenbalsam besser.

Den hat mir Nele geschenkt. Lavera hat so tolle Pflegeprodukte -

diese Lippenpflege habe ich mir nun schon 2x nachgekauft – sie

ist suuuuper !

Weil ich nach einem Ersatz für den Hauschka Novum 11 suchte,

erinnerte ich mich an die Lippenstifte von Börlind…die ich vor

einer Weile schon mal hatte….und ja ! Sie sind perfekt.

Für unglaublich günstige 12 Euro bekommt man Farben,

die tierversuchsfrei und sooooo pflegend sind, dass sie

als Lippenpflege durchgehen. – WOW ! Außerdem halten

die Farben wirklich eeeewig auf den Lippen, und gehen auch beim

Essen und Trinken nicht komplett weg, sondern verblassen nur

wunderschön.

Der Linke – “Hot Pink” von Annemarie Börlind ist mein absoluter

Liebling. Der rechte, “Celebrity Red ” von Börlind ist genauso wie

“Russian Red” von MAC (nur dass er besser hält, nicht so viel kostet

und die Lippen nicht so austrocknet – sorry MAC). “Hot Pink” ist

übrigens auch ein Dupe für einen MAC Lippenstift (dessen

Name mir leider entfallen ist).

 Komplett verrückt war ich außerdem nach dunkelblau-getupftem.-

Deshalb nahm ich mir auch gleich 2 dunkelblau-getupfte

Hosen aus dem Sommerschlußverkauf mit, die sich ähnlich aber

NICHT gleich  sind.- DAS verstehen nur Frauen :-))!!

…auf jeden Fall liiiiiiebe ich sie !

Auf dem Gardinen-Foto hier drüber habe ich

die getupfte Hose an, was man leider nicht

so wirklich erkennen kann…:o, Hemdchen von

Odd Molly, darunter ein Spitzentop von by TiMo

(das man kaum sieht), Pulli (ziemlich sehr alt) von

NoaNoa, Stulpen geschenkt.

…und irgendwie war ich plötzlich ziemlich mit

Blau infiziert – was eigentlich nie in meinem

Farbschema vorkam :0

So infiziert, dass ich diesen himmelhellblauen Nagellack

von Essie unbedingt haben musste:

Er heißt “Bikini so Teeny” und ist – glaube ich – eine L.E.

Ich nix “Teeny” – nur phasenweise-blau-verrückt

aber das ist so ziemlich dasselbe Gefühl wie Teeny-Sein,

insofern passte der Name :-))

Was ich auch seeehr liebte, war dieser

Sonnenhut, den ich den Sommer über im Laden

verkaufte.

Er war praktisch ein Lifesaver bei der Sonne

die ganzen Sommermonate über :o

Und dann waren da noch Blaubeeren und Vanille -

nicht Vanillezucker, sondern einfach Vanille pur.

Ich hätte mich reinsetzen können in diese beiden Lebensmittel.

Die Blaubeeren habe ich gleich kiloweise nach Hause geschleppt,

und hauptsächlich in Smoothies verarbeitet oder pur

gegessen –  solange, bis es sie leider, leider eines Tages nicht

mehr gab :-(( Die Vanille-Liebe ist bis zum heutigen Tag

geblieben.

So. Ich glaube das war’s ! Ich hoffe, ich habe ein paar von

Euch inspiriert oder ganz böse angefixt und wenn das

beides nicht der Fall war, dann zumindest unterhalten :-))

….und jaaaaa- ich weiß – ich bin spät dran mit

Sommer-Lieblingen im November :o aber ich habe

diesen Post vorbereitet und geschrieben…und immer

mal wieder geschrieben… und dann FAST vergessen.

Aber nur fast….. :-))

1 Kommentare

  1. Tanja schreibt:

    Hallo Christiane!

    Vielen Dank für diesen schönen Post!!!
    Noch einen schönen Sonntag und viele Grüße auf die Insel, Tanja

    9. November 2014 @ 16:35

Eine Spur hinterlassen