[ View menu ]
<

zwischen hier und dem Horizont

Mögen die schönsten Sterne Dir leuchten

bis in die tiefsten Tiefen Deiner Seele

um Dich zu erinnern…

Möge Dein geschundenes Selbst Trost finden 

im Geflüster des Windes

und den behutsamen Händen der Zeit.

Mögest Du den Mut finden,

den langen Weg zu Dir selbst zu gehen,

um endlich zu erkennen,

dass es NICHTS Bedarf um groß zu sein.

Nichts.

Als einfach nur Dein Sein.

Mögest Du Eins werden mit all den Schatten in Dir selbst,

und sie verwandeln…

in das, was Du eigentlich bist.

Mögest Du eines Tages den kleinen Weg

zu Deinem Wunder finden.

Irgendwo zwischen hier….

…..und dem Horizont.

1 Kommentare

  1. Christine schreibt:

    Liebe Nane,
    Gänsehaut!!!
    Deine tiefsinnigen Worte, deine ruhigen Bilder von deiner Insel, das geht wieder tief in mein Herz!
    Ich danke dir für diesen Post und wünsche dir, dass du auf dem WEG bist zu DIR!
    Alles Liebe und ein schönes Wochenende für dich und Nele!
    Herzlichst Christine

    7. März 2014 @ 12:42

Eine Spur hinterlassen