[ View menu ]
<

Summer Inside

 

Als ich ca. 3 Jahre alt war, und meinte Eltern direkt neben der Schule

in Nebel wohnten, fiel mir eines Tages die Wiese gegenüber

meines Elternhauses auf.- Sie war über und über voll mit

Strandnelken. In der festen Absicht, meiner Mutter einen Strauß

zu pflücken, tappte ich über die Straße und begab mich auf die

Wiese. Die Sonne schien, es war schön warm, Hummeln

summten um mich rum, und all die Gräser und Strandnelken

dufteten sooo schön nach Wiese.-  Und während ich begann, den

Strandnelken die Köpfchen abzureißen (denn ich wußte nicht,

wie man einen Strauß pflückt), hatte ich zum ersten Mal ein

“Sommergefühl” im Bauch.

Als ich größer wurde, kam das “Sommergefühl” mit den

Feriengästen, die alljährlich zum Start der Sommerferien

in der Ferienwohnung meiner Eltern zu Gast waren. Wenn sie

anreisten, und ihre Koffer durch unseren Garten schleppten, dann

wußte ich, daß nun die Zeit des lange-aufbleibens-und-draußen-

spielens, die Zeit der vielen schönen Dorffeste, der langen

Grillabende und der herrlichen Nachmittage am Strand

begonnen hatte.

Das Sommergefühl mit der Vorfreude auf all die Dinge, die nun

kommen würden, war immer riiiiesig.

Und auch, wenn manche Sommer verregnet waren, habe ich in

meinem geheimen Zimmer viele schöne Bilder aus diesen Sommern

aufbewahrt :-)

Als wir hier auf den Inseln letzten Freitag in die Sommerferien

gestartet sind, da hat es so geregnet, daß ich Nele am letzten Schultag

hinfahren- und auch wieder abholen mußte.-

SchoolwayShot impossible.—–

….auch liegt der Haufen des “ins-Wasser-gefallenen”

Sonnenwendfestes noch am Strand und wartet auf eine

“Zweckentfremdung” an einem schöneren Tag im

Irgendwann.

Der konstant wehende Westwind pustete aber erfreulicher Weise

meine Freundinnen her…Anika…und – ganz überraschend

erwischte er auch Ann.- Wie gut, daß ich gerade saß, als sie in

den Laden spazierte !!

Genau ein ganzes Jahr haben wir uns nicht gesehen – mein

Amrum liegt  ja nicht “um die Ecke”.-  Als wir uns vor einem

Jahr verabschiedeten, da war die Fotoproduktion gerade

vorbei , und Ann hatte mir mit Marina während der Zeit

den Laden geschmissen. Auch hatten wir beide noch unsere

Hunde – sie ihre Winnie….und ich Luna. Bei dem Wiedersehen

ein Jahr später gibt es nur ein Foto von uns zweien, denn Winnie

ist ganz kurz nach Luna in diesem Frühjahr gestorben. – Nun

sitze ich heute über den Bildern vom Sommer 2012 und bin

schrecklich dankbar dafür, daß ein kleiner Teil dieses letzten

Sommers, den wir mit Luna hatten, durch einen “Riesenzufall” in

ganz wunderschönen und professionellen Bildern festgehalten

wurde – die wir nun zusätzlich zu den vielen, vielen Bildern, die wir

im geheimen Zimmer aufbewahren, anschauen können.-

Achtung: Bilderflut !!!

Die folgenden Bilder mit Copyright:

Luxury-Styling / Andrea Sundermann

Fotograf: Jens Hänsel

Brücke Yachthafen Wittdün

Strand Wittdün

Strandübergang Norddorf

….Auch, wenn es gerade wie aus Eimern regnet, während ich Euch

schreibe, freue mich auf einen schönen Sommer, und somit

auf all die Bilder, die enstehen werden – zum Anschauen und für

Innen :-))

……Summer Inside…. :-))

Tausend Dank an alle, die mir geschrieben oder kommentiert

haben !!! Ich habe alles gelesen und mich sooo gefreut!

Also bis ganz bald, wenn Ihr mögt….

Schaut wieder rein & lasst Euch nicht unterkriegen !!!!!

Oder wie Pippi sagen würde: “Seid frech, wild und wunderbar!”

Eure Christiane ♥

6 Kommentare

  1. Annerosea schreibt:

    Hallo Christiane,
    schöne Bilder zeigst du uns da. Ich hoffe doch dass noch der Sommer kommt, bei uns regnet es auch den ganzen Tag. Und dieses Jahr können wir leider nicht nach Amrum kommen. Ich wünsche dir aber einen wunderschönen Sommer.
    Liebe Grüße Annerose

    27. Juni 2013 @ 17:04

  2. Puschkalina schreibt:

    Hallo liebe Christiane, die Bilder sind wunderschön geworden. Da hast du aber eine wundervolle Erinnerung an deinen lieben Hund. Man hat die Tiere ja eh im Herzen, sie aber noch mal so auf Fotos betrachten zu können ist wunderschön♥
    Hier auf dem Festland ist es auch eher Herbst.. Man muss es nehmen wie es kommt. Heute habe ich diesen Spruch auf einem BLog gefunden: Don`t wait for the perfect moment, take the moment to make it perfect. In diesem Sinne, hab einen schönen Abend, glg Puschi♥

    27. Juni 2013 @ 18:53

  3. Susanne schreibt:

    Liebe Christiane,

    Gut das wir all die schönen Erinnerungen und Erlebnisse in uns bewahren können! Alles, was wir bewusst erleben, kann uns niemand mehr nehmen! Und schön, wenn man sich an so kleine Dinge, wie das blumenpfluecken, erinnern kann! Leider gibt es Menschen, die mit verbundenen Augen durch die Welt gehen und nach dem großen Glück suchen. Dabei liegt das so oft im kleinen!
    Schön, das wir das können!!!

    Ich war heut im deko-Wahn! Hab am Wochenende eine Ausstellung bei mir mit meinem selbstentworfenen Schmuck und allerlei selstgemachtem!
    Leider regnet es bei uns auch, hoffe es wird etwas besser….
    Trotz allem sonnige Grüße nach Amrum

    Bis bald

    Susanne

    27. Juni 2013 @ 20:54

  4. waltraud schreibt:

    hallo christianel deine bilder machen lust auf amrum dieses jahr klappt leider nicht bei mir aber nächsten sommer will ich endlich in euer paradies und dich in deinem laden besuchen ferienwohnungen hab ich hier auf deiner seite schon mal angesehn wünsche dir und nele einen schönen sommer bis bald waltraud

    28. Juni 2013 @ 09:50

  5. sandra schreibt:

    hallo bald fahre ich mit meinerfamilie zum ersten mal fur eine woche nach amrum und seit ich dich und deinen laden in einer zeitschrift gesehen habe freue ich mich schon ganz doll auf meinen urlaub. Bis bald sandra

    12. August 2013 @ 22:05

  6. nora schreibt:

    sooooo wundervolle bilder!! schöne erinnerungen…

    n.

    5. Oktober 2013 @ 20:16

Eine Spur hinterlassen