[ View menu ]
<

Wo bist Du?

Wenn ich zur Zeit frühmorgens noch recht verschlafen in

der Puppenstubenküche meinen Tee trinke, geht

manchmal hinter mir im Küchenfenster über dem

Watt die Sonne auf.

Sie taucht meine schneeweiße Welt in alle Rosatöne

die man sich nur vorstellen kann, und zaubert das,

was hinter mir liegt, vor mich an die Wand. Ganz

still ist es noch in diesen Minuten. Während ich das

Schauspiel an meiner Wand betrachte, fällt mir auf,

dass unser Haus-Engel verschwunden ist.

“Bin ich ganz allein?”, denke ich. Kaum ist dieser

Satz in meinem Kopf,  höre ich ein Stimmchen

aus dem weißen Kissenberg:

“Du bist nie allein.  Niemals.

Auch, wenn es sich manchmal so anfühlt.”

2 Kommentare

  1. susanna schreibt:

    endlich mal wieder Post von der Insel !!!! habs so vermißt !!!

    du siehst, in Bayern wartet immer ein Mädl auf Post, rosa Post diesmal !

    nobody is alone, never.

    glG susanna

    23. März 2013 @ 20:16

  2. Susanne schreibt:

    Ich freu mich auch sehr über die amrumpost!!!

    Manchmal ist das Gefühl da, dass sich alle verabschieden. Aber dann kommt irgendetwas, dass uns wieder sagt: es ist immer einer da, der auf uns aufpasst und uns den weg weißt!

    Die zeit ist momentan eh sehr unruhig. Vieles altes kommt zurück, um aufgearbeitet zu werden.

    Schon ne große Herausforderung .

    Alles liebe

    Susanne

    24. März 2013 @ 14:10

Eine Spur hinterlassen